Nachstehend die meistgestellten Fragen und unsere Antworten zum Hotelbuchungssystem und seiner Funktion.

Was ist GUTA-StandBy ?

Ein Last-Minute-Hotelbuchungssystem und somit ein System, das kurzfristiges Zimmerbuchen durch hohe Preisnachlässe belohnt. Kurzfristig bedeutet bei GUTA in der Regel eine Buchung drei Tage vor Anreise. Um es ganz deutlich zu erklären:

Sie können Ihr Hotelzimmer frühestens drei Tage vor Anreise - spätestens 10 Minuten vor Zimmerübernahme und im gesamten Zeitraum zwischen diesen beiden Terminen buchen.

Ist das etwas Neues?

Nein. Das GUTA-Hotel-StandBy-System wurde schon im Jahre 1993 aus der Taufe gehoben. Für die kaufmännischen Außendienstmitarbeiter der Leserschaft einer bekannten, großen Fachzeitschrift (DVVA- Deutscher Vertriebs- und Verkaufs-Anzeiger, erscheint ebenfalls bei GUTA) gedacht, hat das GUTA-Hotel-StandBy-System diese Grenzen schon lange übersprungen und wird heute von rund 55.000 Berufsreisenden und einer großen Anzahl Gelegenheitsreisender regelmäßig genutzt.

Welchen Vorteil habe ich mit GUTA-StandBy?

Nur einen einzigen, den aber so oft Sie das System nutzen – den Preisvorteil. GUTA schließt Verträge mit Hotels zu einheitlichen Bedingungen im Preisgefüge: Der GUTA -Zimmerpreis liegt rund 60% niedriger als der Normalzimmerpreis. Das bezieht sich auf den Übernachtungspreis ohne Sonderleistungen wie Frühstück oder Minibar, etc.

Muss ich bei Ihnen Club-Mitglied werden, um das System zu nutzen?

Nein. Das GUTA-Hotel-StandBy-System steht jedem offen, der vorher die "Eintrittskarten gelöst", das heißt GUTA-Hotelgutscheine erworben hat. Die gibt es als Einzelgutscheine in Stückelungen zwischen 5 und 50 Stück, bei GUTA "Sets" genannt und als Jahresausweise für private und berufliche Nutzung. 

Auf Grund der hohen Preisnachlässe, die wir voll an unsere Kunden weitergeben, erhält GUTA von den Vertragshotels natürlich die sonst übliche Vermittlungsprovision nicht. Das System finanziert sich somit ausschließlich aus dem Gutscheinverkauf. Wir arbeiten daher im Auftrage unsere Kunden, dem Hotelgast.

Wie funktioniert das System im Alltagsgebrauch ?

Vorausgesetzt, Sie sind im Besitz von GUTA-Hotelgutscheinen und dem dazugehörigen Hotelverzeichnis, rufen Sie das Hotel Ihrer Wahl an und buchen das oder die benötigten Zimmer unter Hinweis auf GUTA-StandBy.

Am Anreisetag legen Sie den oder die Gutscheine an der Rezeption des Hotels vor. Einzelgutscheine werden eingezogen. Bei Jahreskarten wird Ihre Kartennummer notiert. Sie übernehmen das Zimmer. Bei der Abreise zahlen Sie nur noch den GUTA-Preis – und freuen sich.

Und wenn das Hotel ausgebucht ist?

Das kommt heute eher selten vor. In Ballungsgebieten haben wir mehrere Vertragshotels in einer Stadt. Sie nehmen ein anderes Haus. Wenn wegen Großveranstaltungen oder Messen eine Einbuchung im Stadtkern nicht möglich ist, gibt es bei GUTA-StandBy in der näheren Umgebung meist noch freie Hotelzimmer. Ist alles belegt, hätten Sie zum Normalpreis ja auch keine Buchung tätigen können.

Achtung!
Das Einbuchen und Beziehen des Hotelzimmers ohne vorige Hinweise auf den GUTA-StandBy-Hotelgutschein berechtigt das Hotel zur Abrechnung des normalen ausgehängten Zimmerpreises.